Aktion zur Bundestagswahl

Wählt Menschlichkeit auch in Krefeld und Meerbusch

Deutschland geht es so gut wie selten. Die Wirtschaft brummt. Trotzdem gibt es gerade in Krefeld und Meerbusch Menschen, die davon nicht viel mitbekommen. Wir steht vor großen Aufgaben wie die Integration von Langzeitarbeitslosen und Flüchtlingen, der Inklusion von Menschen mit Behinderungen und vielen anderen. Und es gibt Spannungen in der Gesellschaft wie selten zuvor.

Am 24. September wird eine neue Bundesregierung gewählt. Es geht dabei um unsere demokratischen Grundwerte und um die Entscheidung, wie wir zukünftig leben möchten. Die Caritas Deutschland ruft dazu auf, sich die Programme der verschiedenen Parteien genauer anzusehen und appelliert an die Menschen: "Wählt Menschlichkeit!".

Hansa-Haus mit Banner 'Wählt Menschlichkeit'

 

Die Caritas in Krefeld und Meerbusch beteiligt sich an der Aktion. Mit zwei Bannern am Hansa-Haus appelliert sie ebenfalls an die vielen Passanten, die an dieser Kreuzung am Hauptbahnhof vorbeikommen: "Wählt Menschlichkeit".  Im Internet unter www.waehltmenschlichkeit.de gibt es weitere Informationen dazu (zum Beispiel eine Übersicht über die Parteiprogramme) und viele Fotos.

Pressemitteilung

Aktion zur Bundestagswahl

Wählt Menschlichkeit - Gegen Ausgrenzung und Populismus

Wählt Menschlichkeit

Vom 16. August bis zum 22. September wird sich die Caritas bundesweit mit Aktionen vor Ort, vor allem aber in den sozialen Medien in den Bundestagswahlkampf einmischen.

37 Tage diskutieren

37 Tage lang lädt die Caritas ein, auf den Facebook-Seiten von Caritas Deutschland zu diskutieren, nachzudenken und sich kritisch auseinanderzusetzen mit Themen wie Zuwanderung und Europa sowie Bildung und soziale Gerechtigkeit. „Gleichzeitig achten wir darauf, wie die Debatten im Wahlkampf laufen. Gerade in Zeiten von Populismus ist es wichtig, Stellung zu beziehen. Unsere freiheitliche, offene Gesellschaft baut auf Solidarität, Mitmenschlichkeit und Respekt. Daran wollen wir erinnern, wenn Debatten entgleisen und Menschen Vorurteile schüren“, macht Neher deutlich.

Caritas-Präsident Peter NeherCaritas-Präsident Peter Neher: "Ich möchte in einer Gesellschaft leben, in der sich die Menschen mit Achtung und Wertschätzung begegnen - gerade dann, wenn Unterschiede deutlich werden.“DCV

Eigene Vorurteile hinterfragen

Die Aktion „Wählt Menschlichkeit“ wird von Caritas-Mitarbeitenden, Bischöfen und Prominenten unterstützt. Auf der Website www.waehlt-menschlichkeit.de finden sich Informationen, Termine und Grafiken, die dazu einladen, eigene Vorurteile mit der Wirklichkeit abzugleichen.

Facebook: @caritas.deutschland
Twitter: @caritas_web 
#waehltmenschlichkeit

Links

Carítas-Aktion

Bundestagswahl 2017

www.waehltmenschlichkeit.de

Stellungnahme

Bundestagswahl 2017

Gesellschaftlichen Zusammenhalt stärken