Arbeitssuchende

Arbeitslosigkeit

Wer über einen längeren Zeitraum keine neue Beschäftigung findet, verliert oft den Anschluss, da sich die Anforderungen z.B. an die berufliche Qualifikation sehr schnell verändern.

Finanzielle Abhängigkeit von Sozialleistungen und das Gefühl, nichts mehr leisten zu können, belasten das Selbstbewusstsein und können die Lebensqualität erheblich beeinflussen.

Da Arbeitslosigkeit häufig als selbstverschuldet gilt, besteht zusätzlich die Gefahr gesellschaftlicher Diskriminierung.

Ein Einstieg in das Arbeitsleben wird oft durch andere Hindernisse wie Abhängigkeitserkrankung, fehlende berufliche Qualifikation und hohes Lebensalter erschwert.

Der Caritasverband will mit seiner Beschäftigungsinitiative Caritas-Service für Langzeitarbeitslose und dem arbeitstherapeutischen Angebot Drobs-Laden für Rauschmittelkonsumenten einen Beitrag zur Wiedereingliederung in den Arbeitsmarkt leisten.

Arbeitssuchende

Armut

Arm sein heißt: weniger als die Hälfte des durchschnittlichen Nettoeinkommens zu haben, also mit weniger als ca. 750,- € im Monat aus zu kommen. mehr

Arbeitssuchende

Caritas-Service Beschäftigungsinitiative für Langzeitarbeitslose

Der Caritas-Service hat sich zum Ziel gesetzt, langzeitarbeitslosen Menschen Wege zurück zu einem geregelten Arbeitsalltag aufzuzeigen. mehr

Arbeitssuchende

Gemeinnützige Arbeit beim Caritas-Service

Gemeinnützige Arbeit kann bei uns als Bewährungsauflage oder anstelle einer Geldstrafe abgeleistet werden. mehr

Arbeitssuchende

Stromspar-Check

Wie mit einfachen Mitteln viel Strom und somit bares Geld gespart werden kann. mehr