Altenheime

Willkommen im Kunigundenheim

Willkommen im Kunigundenheim

  • 80 Pflegeplätze
  • Wohnen im Stadtteil Uerdingen
  • Modernes Haus mit gemütlicher Atmosphäre
  • Cafeteria mit Blick auf die Kirche
  • Leben in kleinen Wohngruppen
  • Enge Anbindung an die Pfarre St. Heinrich, TV-Übertragung der Gottes­dienste ins Haus

Kunigundenheim - Über uns

Rund um die Heimaufnahme

Um in ein Altenheim ziehen zu können und Zuschüsse durch die Pflegekasse zu erhalten, ist es zunächst wichtig, bei Ihrer Pflegekasse (der Krankenkasse angeschlossen) einen Antrag auf Pflegeleistungen zu stellen. Dieser muss bewilligt werden, und der  Medizinischer Dienst der Krankenkassen muss die Notwenigkeit der stationären Pflege, also der Pflege in einem Altenheim, bescheinigen.

Je nach Pflegestufe erhalten Sie von der Pflegekasse einen Zuschuss.
Dieser Zuschuss wird direkt an die Einrichtung gezahlt.

Solange Sie über genügend eigene finanzielle Mittel verfügen, haben Sie keinen Anspruch auf Leistung der Sozialhilfeträger. Reichen Ihre Einkünfte nicht mehr aus, gibt es verschiedene Möglichkeiten der Unterstützung. Welche Unterstützung für Sie in Frage kommt, ist pauschal nicht zu beantworten. Wir stehen Ihnen für ein Beratungsgespräch gerne zur Verfügung.

Sind Sie als Beamter tätig gewesen, sieht es mit der Bezuschussung anders aus. Nähere Auskunft erteilt Ihnen hierzu Ihre zuständige Beihilfestelle.

Sie möchten sich im persönlichen Gespräch informieren?
Sie möchten sich für einen Heimplatz anmelden?

Vereinbaren Sie einen Termin mit uns!  

Wir nehmen uns Zeit für Ihre Fragen.

Sie möchten weitere Informationen?
Es steht Ihnen ebenfalls der Pflegestützpunkt der Stadt Krefeld, Carl-Wilhelm-Straße 31, 47798 Krefeld, Tel.:0 21 51 / 86 31 13 zur Verfügung.

Zur Pflege

Unser Ziel ist es, den Menschen in unserem Haus ein Zuhause zu bieten. Deshalb sind unsere pflegerischen und betreuenden Leistungen an den Interessen und Bedürfnissen der Menschen ausgerichtet.
In der Einzugsphase besprechen und vereinbaren Sie mit dem Pflegeteam Ihren Hilfebedarf und die von Ihnen benötigte Pflegeleistungen. Diese werden selbstverständlich immer wieder -je nach Ihrem Bedarf- im Laufe der Zeit neu besprochen und angepasst.
In unserem Hause leben sie in Wohngruppen, mit nicht mehr als 14 Bewohnern. Wir arbeiten in der Gruppenpflege, so dass sie davon ausgehen können, meist von den gleichen Mitarbeitern gepflegt zu werden.
Grundsätzlich liegt uns ihre Selbständigkeit am Herzen. Soweit Sie können, sollen Sie Ihr Leben selbstbestimmt und eigenverantwortlich im Kunigundenheim gestalten.
Regelmäßig kommen Ärzte und Therapeuten ins Haus. Wir unterstützen Sie bei bestmöglich bei medizinischen Behandlungen und übernehmen Terminvereinbarungen für Sie.
Wir bieten Ihnen in unserem Hause eine palliative Versorgung an.
Pflege bedeutet, Sie als ganzen Menschen zu sehen und anzunehmen; ein interdisziplinäres Arbeiten mit den Fachbereichen im Haus aber auch mit anderen Institutionen und Dienstleistern ist für uns deshalb selbstverständlich.

Zur Betreuung

Einen Mitarbeiter des Sozialen Dienstes lernen Sie im Vorfeld ihres Einzuges kennen. Er wird Sie und Ihre Angehörigen beraten, um den Einzug so gut wie möglich vorzubereiten. In allen persönlichen Fragen rund um den Einzug in unser Haus stehen wir Ihnen und Ihren Angehörigen zur Verfügung.
Wir bieten Ihnen im Rahmen unserer Betreuung verschiedene Angebote an. Diese können im Einzelkontakt oder in Form von Gruppenangeboten wahrgenommen werden. Die Grundlage unserer Arbeit sind dabei ihre Interessen, Neigungen  und Möglichkeiten. Dabei bieten wir Ihnen Raum neue Kontakte zu finden und alte Kontakte zu pflegen.
Auch  halten wir einen engen Kontakt zu unserem sozialen Umfeld. Angebote in unserem Stadtteil werden von uns regelmäßig wahrgenommen.
Zusammen mit Ihnen und den anderen Fachbereichen bieten wir Ihnen Hilfestellung beim Einrichten Ihres Zimmers an.
Wir organisieren für Sie und Ihre Familie Angeboten in verschiedener Form. So feiern wir z.B. gerne zusammen Feste. Auch Informationsveranstaltungen gehören dazu.
Gerne bieten wir Ihnen unsere Unterstützung beim Umgang mit Ämtern oder Kassen an.
Genau wie in der Pflege ist uns Ihre Selbständigkeit und Individualität ein wichtiges Anliegen.
Uns ist bewusst, dass wir unsere Arbeit nur in Zusammenarbeit mit den anderen Fachbereichen machen können.

Zur Hauswirtschaft

Unser Ziel ist es, den Bewohnern in unserem Haus ein Zuhause und eine ansprechende hauswirtschaftliche Versorgung anzubieten.

Empfang / Cafeteria:
Der Empfang  befindet sich Eingangsbereich, dort können Sie Dinge des täglichen Bedarfs kaufen.
Angebote entnehmen Sie bitte der dort vorliegenden Angebotsliste.
Neben dem Empfang  befindet sich unsere Cafeteria, die Sie und Ihre Angehörigen  und  Freunden besuchen können.
Private Feste können Sie in Absprache mit der Hauswirtschaftsleitung in der Cafeteria feiern.

Öffnungszeiten:
Montag - Freitag  von 09:00 Uhr bis 18:00 Uhr,
am Wochenende  und an den Feiertagen 11:00 - 18:00 Uhr

Getränkeversorgung:
Tee / Kaffee Mineralwasser steht  in ausreichender Menge auf den Wohnbereich kostenlos zur Verfügung.

Wäscheversorgung:
Bettwäsche, Handtücher stellen wir Ihnen zur Verfügung.
Ihre persönliche Wäsche wird durch uns kostenlos gekennzeichnet.
Diese wird in unserer Wäscherei gewaschen / gebügelt  und Schrankfertig in Ihren Kleiderschrank einsortiert.
Ausgenommen davon ist jedoch Wäsche die chemisch gereinigt werden muss.
Diese Wäsche kann auf ihren Wunsch und zu ihren Lasten durch uns in eine Reinigung gegeben werden.

Zimmerreinigung:
Die Zimmerreinigung findet an den Werktagen durch eine externe Firma statt.

Friseur:
Dienstags steht Ihnen in unserer Einrichtung gegen Bezahlung zur Verfügung.

Zur Küche

In der hauseigenen Küche wird das Essen für Sie zubereitet und von dort auf  die Wohnbereiche verteilt. Sie haben die Möglichkeit, wahlweise auf Ihrem Zimmer oder im Speiseraum der Wohngruppe zu essen. Täglich stehen Ihnen zum Mittagessen zwei Menüs zur Auswahl. Diätkostformen werden selbstverständlich ebenfalls angeboten.

Zum Frühstück bieten wir Ihnen:

Von Montag bis Samstag frische Brötchen, sonntags Rosinenbrot sowie täglich verschiedene Brotsorten an. Dazu reichen wir verschiedene Aufschnitt- und Käsesorten, Quark und diverse Süßaufstriche. Als Getränke werden Milchprodukte, Kaffee und Teesorten nach Wunsch angeboten.

Zum Mittagessen bieten wir Ihnen:

Wahlmenü zwischen Vollkost oder leichter Vollkost dazu werden verschiedene Kaltgetränke gereicht

Am Nachmittag bieten wir Ihnen:

verschiedene Warmgetränke, wechselnd Kuchen, Torten und Kleingebäck

Zum Abendessen bieten wir Ihnen:

Brot und wechselndes Aufschnittangebot, täglich zusätzlich wechselnde Abendbeilagen sowie verschiedene Warm- und Kaltgetränke.

Zwischenmahlzeiten werden Ihnen je nach Bedarf angeboten.

Sollten Sie besondere Wünsche zu den Mahlzeiten haben, sprechen Sie bitte unsere Mitarbeiter an.

Qualitätsbericht

Damit Sie unserer Qualität vertrauen können, haben wir seit 1999 bei den Krefelder Caritasheime gemeinnützige GmbH einen eigenen Fachbereich für Qualitätssicherung und Qualitätsentwicklung erfolgreich installiert.

Als Zeichen einer gewollt guten Qualität hatten wir, schon bevor der Gesetzgeber die Qualitätssicherung für alle Einrichtungen forderte, ein System zur Weiterentwicklung und Sicherung der von uns angebotenen Leistungen.

Regelmäßig überprüft der MDK (medizinische Dienst der Pflegekassen):  Dies erfolgt unangemeldet und kann aufgrund einer Beschwerde oder auch ohne Anlass erfolgen.

Unsere Einrichtungen sind alle durch den MDK geprüft.
Die Wiederbegutachtungen erfolgen seit 2011 jährlich.

Die letzte MDK-Prüfung erfolgte am 15. September 2015
Die letzte Heimbegehung durch die Heimaufsicht der Stadt Krefeld war im Jahr  2015
Begutachtung durch die BIVA (Verbraucherfreundlichkeit): 27. Mai 2015
Informationen zum aktuellen Transparenzbericht finden Sie in der rechten Spalte.

Kosten

Die Kosten für die Heimunterbringung sind in der folgenden Tabelle aufgelistet. Bitte lassen Sie sich von uns beraten, wie hoch die tatsächlichen Kosten in Ihrem persönlich Fall sind.

Die Kosten für die Pflege  = Pflegesatz
Die Kosten für die Unterkunft  = U
Die Kosten für die Verpflegung = V
Die Kosten für die Investitionskosten = Investiv
Die Kosten für die Altenpflegeausbildungsausgleichsumlage = APU

Pflegegrad
  Pflegesatz V Investiv  APU 
Heimentgelt 
 1
EUR
      49,37/Tag
1.501,84/Mon.
  22,61/Tag
687,80/Mon.
   17,40/Tag
529,31/Mon.
  12,50/Tag
380,25/Mon.
     3,61/Tag
109,82/Mon.
   105,49/Tag
3.209,01/Mon.
 2 EUR        63,29/Tag
1.925,28/Mon.
   22,61/Tag
687,80/Mon
  17,40/Tag
529,31/Mon
  12,50/Tag
380,25/Mon.
    3,61/Tag
109,82/Mon
   119,41/Tag
3.632,45/Mon.
 3 EUR        79,46/Tag
2.417,17/Mon.
  22,61/Tag
687,80/Mon
  17,40/Tag
529,31/Mon
  12,50/Tag
380,25/Mon.
    3,61/Tag
109,82/Mon
    135,58/Tag
4.124,34/Mon.
 4 EUR       96,32/Tag
2.930,05/Mon.
  22,61/Tag
687,80/Mon
  17,40/Tag
529,31/Mon
  12,50/Tag
380,25/Mon.
     3,61/Tag
109,82/Mon
   152,44/Tag
4.637,22/Mon.
 5 EUR     103,88/Tag
3.160,03/Mon.
  22,61/Tag
687,80/Mon
  17,40/Tag
529,31/Mon
  12,50/Tag
380,25/Mon.
     3,61/Tag
109,82/Mon
   160,00/Tag
4.867,20/Mon.

* Der monatliche Betrag entspricht dem Betrag pro Tag x 30,42.

Der durchschnittliche monatliche Eigenanteil für die Pflegegrade 2 bis 5 beträgt  2.916,99 €.

Für die Nutzung eines Einzelzimmers wird ein Zuschlag von € 2,50 täglich berechnet.

Abweichende Pflegesätze erfahren Sie in der Einrichtung.
Alle Angaben ohne Gewähr, rechnerischer Irrtum vorbehalten.
Stand: 01.01.2017