Altenheime

Willkommen im Marienheim

Willkommen im Marienheim

  • 100 Pflegeplätze
  • Leben im Zentrum von Krefeld
  • Moderne Einrichtung
  • Tagesbetreuung für demente Bewohner
  • Cafeteria mit mediterranem Flair
  • Regelmäßige Gottesdienste in der hauseigenen Kapelle

Marienheim - Über uns

Rund um die Heimaufnahme

 Um in ein Altenheim ziehen zu können und Zuschüsse durch die Pflegekasse zu erhalten, ist es zunächst wichtig, bei Ihrer Pflegekasse (der Krankenkasse angeschlossen) einen Antrag auf Pflegeleistungen zu stellen. Dieser muss bewilligt werden, und der  Medizinischer Dienst der Krankenkassen muss die Notwenigkeit der stationären Pflege, also der Pflege in einem Altenheim, bescheinigen.

Je nach Pflegestufe erhalten Sie von der Pflegekasse einen Zuschuss.
Dieser Zuschuss wird direkt an die Einrichtung gezahlt.

Solange Sie über genügend eigene finanzielle Mittel verfügen, haben Sie keinen Anspruch auf Leistung der Sozialhilfeträger. Reichen Ihre Einkünfte nicht mehr aus, gibt es verschiedene Möglichkeiten der Unterstützung. Welche Unterstützung für Sie in Frage kommt, ist pauschal nicht zu beantworten. Wir stehen Ihnen für ein Beratungsgespräch gerne zur Verfügung.

Sind Sie als Beamter tätig gewesen, sieht es mit der Bezuschussung anders aus. Nähere Auskunft erteilt Ihnen hierzu Ihre zuständige Beihilfestelle.

Sie möchten sich im persönlichen Gespräch informieren?
Sie möchten sich für einen Heimplatz anmelden?

Vereinbaren Sie einen Termin mit uns!

Wir nehmen uns Zeit für Ihre Fragen.

Sie möchten weitere Informationen?
Es steht Ihnen ebenfalls der Pflegestützpunkt der Stadt Krefeld, Carl-Wilhelm-Straße 31, 47798 Krefeld, Tel.:0 21 51 / 86 31 13 zur Verfügung.

Zur Pflege

Sie werden von Pflegekräften verschiedener Qualifikation betreut und gepflegt. Altenpfleger/innen, Krankenschwestern und Krankenpfleger, Krankenpflegehelferinnen, Pflegehelfer/innen und Altenpflegehelfer/innen stehen Ihnen und Ihren Angehörigen zur Verfügung.
Die Heimpersonalverordnung mit der Vorgabe 50 % Fachkräfteanteil ist für Sie umgesetzt.

Wir stehen Ihnen rund um die Uhr zur Verfügung. In der Regel wird im Wechsel im Früh- und Spätdienst gearbeitet. Die Mitarbeiter arbeiten in Voll- und Teilzeit und sind auch nachts für Sie da.

Für eine sinnvolle Dienstplangestaltung sorgen die Bereichsleitungen, die Ihnen und Ihren Angehörigen bei Ihrem Einzug vorgestellt werden.

Damit alle Mitarbeiter gut über Ihre Wünsche und Ihren Pflegebedarf informiert sind, tauschen sie sich zwischen den einzelnen Schichten aus. Übergaben gibt es vom Nachtdienst zum Frühdienst, vom Frühdienst zum Spätdienst und vom Spätdienst zum Nachtdienst.

Wir möchten Sie in Ihren eigenen Fähigkeiten unterstützen und fördern, so dass Sie Ihr Leben möglichst selbstbestimmt und eigenverantwortlich im Marienheim führen können.

Unsere leitende Pflegetheorie ist die von Monika Krohwinkel (Aktivitäten und existentielle Erfahrungen des Lebens), die die Aspekte der ganzheitlichen und aktivierenden Pflege für Sie berücksichtigt. Hilfestellung erhalten Sie z.B. im Bereich der Körperpflege, der Ernährung, der Mobilität und bei der individuellen Lebensführung. Mit Ihnen und Ihrem Haus- oder Facharzt werden die Medikamentenversorgung sowie die notwendigen Behandlungen abgesprochen und durch fachkundige Mitarbeiter durchgeführt.

Bei Ihrem Einzug wird Ihnen Ihre Bezugspflegekraft vorgestellt. Diese hat für Ihre Wünsche und Bedürfnisse ein offenes Ohr und sorgt für Ihre optimale Versorgung.
Eine kontinuierliche, individuelle und umfassende Pflege sowie Betreuung gewährleisten alle Mitarbeiter Ihres Wohnbereichs.  

Unsere hausinterne Tagesbetreuung bietet bis zu zehn gerontopsychiatrisch erkrankten Bewohnern eine Begleitung im Alltag und eine intensive Betreuung und Pflege.

Zur Betreuung

Individuelle Hilfen:
Die Sozialdienstmitarbeiter bieten Ihnen individuelle Hilfen und Beratung an. Haben Sie sich eingelebt, bleiben wir weiterhin Ihr Ansprechpartner. So stehen wir Ihnen selbstverständlich bei allen Behörden und institutionellen Angelegenheiten, wie z.B. Bekleidungsbeihilfeantrag, Befreiung von den Rundfunkgebühren, zur Verfügung.

Freizeitangebote:
Wir bieten unterhaltende, kreative und gymnastische Angebote an. Jeden Tag finden Sie im Haus aktuelle Veranstaltungshinweise, In jedem Wohnbereich gibt es eine Gesamtübersicht.
Das jeweilige Tagesangebot können Sie u. a. den Informationstafeln in den Wohnbereichen entnehmen. Wenn das Wetter es zulässt, werden regelmäßig Ausflüge unternommen.

Feste und Feiern:
Regelmäßig finden im Foyer, Garten und in den Wohnbereichen des Marienheimes Veranstaltungen statt. Hierzu laden wir Sie herzlich ein.

Kontakt zu Ihren Angehörigen:
Wir sind Ansprechpartner für die Fragen und Anregungen Ihrer Angehörigen. Gerne vereinbaren wir mit Ihren Angehörigen einen Gesprächstermin.

Unsere Nachbarschaft:
Das Marienheim gehört zur Gemeinschaft der Gemeinden Maria Frieden. Mit der Pfarre und dem Kindergarten Krokobär gibt es eine gute Zusammenarbeit.

Informationen in der Hauszeitung:
Alle drei Monate erscheint eine Hauszeitung, die über das Leben im Josefshaus und den sechs weiteren Einrichtungen der "Krefelder Caritasheime gGmbH" informiert.

Ehrenamtliche Mitarbeiter:
Es gibt einen festen Stamm von ehrenamtlichen Mitarbeitern im Josefshaus. Sie unterstützen uns in unserer Arbeit und sind in den verschiedensten Bereichen für Sie da.

Zur Hauswirtschaft

Wäscheversorgung
Bettwäsche und Handtücher werden vom Haus für Sie bereitgestellt.
Ihre private Kleidung wird im Haus gewaschen. Die chemische Reinigung und die Handwäsche sind nicht im Leistungsangebot enthalten.

Bei Einzug werden Ihre Kleidungsstücke mit Namensschildern versehen.

Die Auslieferung der Wäsche findet zwei- bis dreimal wöchentlich statt.
Holen und Bringen liegen also maximal eine Woche auseinander.
Ihr Kleiderbedarf sollte sich danach richten.

Sollten an Ihren Kleidungsstücken kleinere Reparaturen notwendig sein (fehlende Knöpfe, Saum o.ä.), so werden diese direkt nach der Wäsche erfolgen. Größere Reparaturen, wie z.B. Reißverschlüsse erneuern, sind nicht durch das Leistungsangebot des Hauses abgedeckt.

Zimmerreinigung
In der Zeit von 8.30  - 11.00 Uhr wird Ihr Zimmer nach Bedarf bis zu fünfmal pro Woche gereinigt. Eine Gardinenreinigung findet zweimal pro Jahr statt. Die Gardinen werden innerhalb eines Tages ab- und wieder aufgehängt.

Getränkedienst / besondere Pflegeprodukte
Neben den Angeboten des Hauses besteht die Möglichkeit, einmal in der Woche besondere Getränke und besondere Pflegeprodukte zu bestellen. Die Mitarbeiter der Wohnbereiche fragen Sie hierzu regelmäßig nach Ihren Wünschen; Ihre Bestellung wird in Ihr Zimmer gebracht. Diese Produkte sind kostenpflichtig, die Preise können Sie in den Bestelllisten einsehen.

Bistro / Cafeteria
Unsere Cafeteria befindet sich im Eingangsbereich. Dort können Sie sich in mediterranem Ambiente aufhalten und das Angebot unserer Cafeteria nutzen. Unser Angebot umfasst Heiß- und Kaltgetränke, Frühstück, Mittagsgericht, Kaffee und Kuchen. Ebenfalls sind hier verschiedene Kiosk-Artikel erhältlich.
Geburtstage oder andere Jubiläen können Sie im Bistro feiern. Wenden Sie sich bitte an die Mitarbeiter der Zentrale.

Zur Küche

In unserer hauseigenen Küche wird für Sie nach altbewährten und neuen interessanten Rezepten gekocht. Dabei werden die verschiedenen Schon- und Diätkostformen berücksichtigt.
 
Zum Frühstück bieten wir Ihnen an Werktagen frische Brötchen an. Sie wählen zwischen verschiedenen Brotsorten und Marmelade, Käse und Aufschnitt nach Ihrem Geschmack.
 
Beim Mittagstisch können Sie zwischen zwei Menüs wählen.

Zum Kaffee erhalten Sie Kuchen, Torte oder Kleingebäck.
 
Neben einer reichen Angebotsvielfalt von Brot und Belag bieten wir Ihnen abends wechselnd frisches Obst oder kalte und warme Abendbeilagen.
 
Für Anregungen steht Ihnen die Leitung der Küche gerne zur Verfügung. 

Qualitätsbericht

Damit Sie unserer Qualität vertrauen können, haben wir seit 1999 bei den Krefelder Caritasheime gemeinnützige GmbH einen eigenen Fachbereich für Qualitätssicherung und Qualitätsentwicklung erfolgreich installiert.

Als Zeichen einer gewollt guten Qualität hatten wir, schon bevor der Gesetzgeber die Qualitätssicherung für alle Einrichtungen forderte, ein System zur Weiterentwicklung und Sicherung der von uns angebotenen Leistungen.

Regelmäßig überprüft der MDK (medizinische Dienst der Pflegekassen):  Dies erfolgt unangemeldet und kann aufgrund einer Beschwerde oder auch ohne Anlass erfolgen.

Unsere Einrichtungen sind alle durch den MDK geprüft.
Die Wiederbegutachtungen erfolgen seit 2011 jährlich.

Die letzte MDK-Prüfung erfolgte am 9. März 2016.
Die letzte Heimbegehung durch die Heimaufsicht der Stadt Krefeld erfolgte ebenfalls am 9. März 2016.
Die zweijährliche Begutachtung durch die BIVA wurde am 20.04.2016 durchgeführt.
Informationen zum aktuellen Transparenzbericht finden Sie in der rechten Spalte.

Kosten

Die Kosten für die Heimunterbringung sind in der folgenden Tabelle aufgelistet. Bitte lassen Sie sich von uns beraten, wie hoch die tatsächlichen Kosten in Ihrem persönlich Fall sind. 

Die Kosten für die Pflege  = Pflegesatz
Die Kosten für die Unterkunft  = U
Die Kosten für die Verpflegung = V
Die Kosten für die Investitionskosten = Investiv
Die Kosten für die Altenpflegeausbildungsausgleichsumlage = APU

 Pflegegrad   Pflegesatz  U V
Investiv   APU
Heimentgelt 
1
EUR        48,15/Tag
1.464,72/Mon.
   21,58/Tag
656,46/Mon.
  16,62/Tag
505,58/Mon.
  11,51/Tag
350,13/Mon.
     3,61/Tag
109,82/Mon.
    101,47/Tag
3.086,72/Mon.
2 EUR       61,73/Tag
1.877,83/Mon.
   21,58/Tag
656,46/Mon.
  16,62/Tag
505,58/Mon.
  11,51/Tag
350,13/Mon.
     3,61/Tag
109,82/Mon.
   115,05/Tag
3.499,82/Mon.
3 EUR       77,91/Tag
2.370,02/Mon.
   21,58/Tag
656,46/Mon.
  16,62/Tag
505,58/Mon.
  11,51/Tag
350,13/Mon.
     3,61/Tag
109,82/Mon.
   131,23/Tag
3.992,02/Mon.

EUR       94,77/Tag
2.882,90/Mon.
   21,58/Tag
656,46/Mon.
  16,62/Tag
505,58/Mon.
  11,51/Tag
350,13/Mon.
     3,61/Tag
109,82/Mon.
   148,09/Tag
4.504,90/Mon.
5 EUR    102,33/Tag
3.112,88/Mon.
   21,58/Tag
656,46/Mon.
  16,62/Tag
505,58/Mon.
  11,51/Tag
350,13/Mon.
     3,61/Tag
109,82/Mon.
   155,65/Tag
4.734,87/Mon.

* Der monatliche Betrag entspricht dem Betrag pro Tag x 30,42.

Der durchschnittliche monatliche Eigenanteil für die Pflegegrade 2 bis 5 beträgt 2.776,26 €.

Für die Nutzung eines Einzelzimmers wird ein Zuschlag von € 2,50 täglich berechnet.

Abweichende Pflegesätze erfahren Sie in der Einrichtung.              
Alle Angaben ohne Gewähr, rechnerischer Irrtum vorbehalten.
Stand: 01.01.2017