Pflegestation Meerbusch

Unsere Pflegestationen decken grundsätzlich das gesamte Stadtgebiet Krefeld und Meerbusch in der Versorgung ab. Damit Sie immer einen lokalen Ansprechpartner vor Ort haben, ist das Stadtgebiet in der Zuständigkeit auf unterschiedliche Pflegestationen aufgeteilt.

Unsere Caritas-Pflegestation Meerbusch deckt dabei das gesamte Gebiet der Stadt Meerbusch ab.

    Sollten Sie sich nicht sicher sein, ob der Patientenwohnort in die Zuständigkeit der Pflegestation fällt, rufen Sie uns einfach an. Wir helfen Ihnen gerne weiter und stellen sonst den Kontakt zu der entsprechenden Pflegestation her.


    Unser Team der Pflegestation Meerbusch

    Fotos sagen mehr als tausend Worte. Daher möchten wir uns als Team Ihnen gerne mit einem Gruppenfoto vorstellen. Wir, das Team der Caritas Pflegestation Meerbusch, sind gerne für Sie da.

     Teamfoto Pflege Allgemein


     

    Unsere Qualität

    Für unsere 5 ambulanten Pflegeeinrichtungen gibt es ein seit 2007 zertifiziertes Qualitätsmanagement nach der jeweils aktuellen DIN EN ISO-Norm, welches den Kollegen Strukturen und Hilfsmittel bietet, sich voll und ganz auf die Arbeit mit Menschen einzulassen. Ein besonderes Augenmerk haben wir hierbei auf den Arbeits- und Gesundheitsschutz für unsere Kollegen gelegt, denn wir sehen unsere Mitarbeiter als wichtigste Ressource.

    Unsere Pflegestationen werden jährlich vom Medizinischen Dienst der Krankenversicherung überprüft und schneiden dabei stets mit sehr guten Ergebnissen ab.

    Die Ergebnisse der Prüfung lassen sich öffentlich über folgenden Link einsehen:
    www.aok-pflegedienstnavigator.de


     

    Hinweis auf komplementäre Angebote

    Alltagshelfer

    Die häusliche Pflege eigener Angehöriger belastet mehrfach!

    Etwa zwei Drittel der Pflegebedürftigen in Deutschland werden von Ihren Angehörigen gepflegt! Gehören auch Sie dazu - pflegen Ihren Ehe- oder Lebenspartner, Ihre Eltern oder nahe Verwandte? Eine ehrenwerte Aufgabe, die Respekt verdient und ein Zeichen der Liebe ist. Und dann kennen Sie auch
    die entstehende Mehrfach-Belastung, die Sie an die Grenzen Ihrer Leistungsfähigkeit bringen
    kann und kaum Zeit zur Erholung lässt. Der Gesetzgeber hat die Probleme pflegender Angehöriger erkannt und fördert deren Bedürfnisse: Seit Januar 2015 beteiligt sich die Pflegeversicherung verstärkt an Entlastungsangeboten durch Pflegedienstleister, wie z.B. die Caritas.

    Wie kann die Caritas Alltagshilfe Ihnen Zeit für sich ermöglichen?


    Welche alltäglichen Hilfen sind durch die Entlastungsleistungen möglich? Eigentlich alles, was den Pflegenden hilft: Alle Tätigkeiten im Haushalt, z.B. bei der Wäsche oder der Reinigung der Wohnung. Oder auch als persönliche Betreuungszeit für den Pflegebedürftigen, während Sie Ihren Erledigungen nachgehen: ein fälliger Friseurbesuch, ein Arzttermin, ein Einkaufsbummel oder der Cafébesuch mit Freunden. Wichtig ist: Sie erhalten Freiräume für Ihre Bedürfnisse und Ihre Erholung - ohne schlechtes Gewissen, denn um Ihren Angehörigen kümmern wir uns fachgerecht. Die Pflegeversicherung unterstützt dies, abhängig von der Pflegestufe, mit monatlichen Zuschüssen, die auch angespart werden können.

    Beantworten Sie unsere sieben Testfragen: Für jedes einzelne "Ja" bieten wir eine entlastende Hilfe an - können Sie mehrere Fragen bejahen, sollten Sie sich dringend Auszeiten gönnen und Entlastungsangebote wahrnehmen. Sprechen Sie uns an. Unsere Hilfe verschafft pflegenden Angehörigen persönliche Freiräume mit "ruhigem Gewissen" dank gesicherter Betreuung - auch im Interesse Ihrer Angehörigen. Mit frischer Kraft fällt Ihnen die Pflege sicher leichter. Wir bieten auch praxisnahe Kurse für pflegende Angehörige und unterstützen beim Antrag auf Leistungen der Kranken- und Pflegekassen oder bei anderen Formalitäten.

    Alltagshelfer - Fragebogen

      

     

     

     

     

     

     

     

     

     

     

     

     


    Beratungsbesuch nach Pflegeversicherungsgesetz

    Laut Gesetz hat bei Pflegebedürftigkeit jedes viertel oder halbe Jahr ein Beratungsbesuch zu erfolgen.

    Wir sehen darin eine wichtige Möglichkeit, pflegende Angehörige in ihrer Tätigkeit zu unterstützen und gemeinsam über deren Belange zu sprechen.

    Vor diesem Hintergrund setzen wir nur erfahrene Pflegekräfte für die Besuche ein, die Ihnen mit kompetentem Rat zur Seite stehen. Im Anschluss stellen wir den Nachweis und die Rechnung Ihrer Pflegekasse zu.

    Für einen Termin nehmen Sie Kontakt mit uns auf.


    Fahrbarer Mittagstisch

    Der Fahrbare Mittagstisch liefert unseren Patienten auf Wunsch täglich ein frisch gekochtes Mittagessen ins Haus. Auf diesem Wege können sich unsere Kunden und Patienten bequem und kostengünstig selber versorgen und müssen nicht auf eine gesunde, ausgewogene Küche mit regelmäßigen warmen Mahlzeiten verzichten. Unter folgendem Link erhalten Sie weitere Informationen zu diesem Angebot: zum Fahrbaren Mittagstisch

    Hauskrankenpflegekurse

    Seit jeher liegt die Pflege und Betreuung erkrankter, alter und gebrechlicher Menschen fast ausschließlich in den Händen der Familie. Daran hat sich bis heute nichts geändert: Fast 90 % der Pflegebedürftigen werden von ihren Angehörigen im häuslichen Bereich betreut - Tag für Tag, oft über Jahre.

    Dem Caritasverband ist die Unterstützung von pflegenden Angehörigen ein wichtiges Anliegen. Seit dem Jahr 1979 besitzen wir hierin Erfahrungen und bieten Unterstützung an.

    Unsere Hauskrankenpflegekurse sind fachgerechte Schulungen, die sich darauf konzentrieren, den Pflegealltag sinnvoll zu gestalten und zu vereinfachen. Für die Teilnehmer sind die Veranstaltungen kostenfrei. Die Kursgebühren werden von den Pflegekassen getragen.

    Genaueres zu Terminen und Anmeldung können Sie hier "Zum Thema" erfahren, wenn unsere Planungen abgeschlossen sind.


    HausNotRuf/MobilNotRuf

    Der HausNotRuf oder für außer Haus der MobilNotRuf der Caritas hilft Ihnen und Ihren Angehörigen, sich in entsprechenden Situationen sicherer zu fühlen. Auf Knopfdruck verbindet die moderne Technik der HausNotRuf-Geräte Ihre private Wohnung mit der Caritas-Zentrale, deren Mitarbeiter Ihnen schnell und kompetent helfen. Weitere Informationen erhalten Sie unter folgendem Link: zum HausNotRuf/MobilNotRuf

    Verhinderungspflege

    Die so genannte Verhinderungspflege steht allen zur Verfügung, die als pflegende Angehörige oder private Pflegeperson tätig sind (keine erwerbsmäßige Pflege). Pflegepersonen, die kurzfristig verhindert sind, können sich für den Zeitraum ihres Ausfalls guten Gewissens vertreten lassen! Die Verhinderungspflege übernimmt z.B. Aufgaben der Pflegeperson, wenn sie

    • wegen Urlaub, Krankheit oder aus anderen privaten Gründen verhindert ist,
    • ihre Kräfte und Gesundheit schonen muss,
    • eine Kur oder Reha-Maßnahme antritt,
    • soziale Kontakte zu Freunden oder Verwandten pflegen möchte,
    • eine Auszeit für sich benötigt, ganz gleich ob zu Hause oder außer Haus,
    • oder nur für einige Stunden eine Ersatzpflege benötigt (Einkauf, Arzt, Friseur, etc.).

    Rahmenbedingungen

    • Eine Begründung oder ein Nachweis der Verhinderung ist nicht notwendig.
    • Der Pflegebedürftige muss seit mindestens sechs Monaten pflegebedürftig sein.
    • Ersatzpflege von weniger als 8 Stunden am Tag wird nicht auf den jährlichen Gesamtanspruch von 28 Tagen angerechnet.

    Was leistet die Verhinderungspflege?

    • Alles, was die Pflegeperson ansonsten übernommen hätte, z.B. Grundpflege, Hauswirtschaft, Begleitung zum Spaziergang oder Einkauf, Betreuung etc
    • Die Verhinderungspflege verschafft pflegenden Angehörigen persönliche Freiräume mit "ruhigem Gewissen": Die Caritas verfügt über geschultes Fachpersonal und jahrelange Erfahrung im Bereich der Patientenpflege und -versorgung.
    • Das Budget der Verhinderungspflege kann zur Finanzierung von teilstationärer Pflege wie Kurzzeit- oder Tagespflege eingesetzt werden.
    • Für die Kostenübernahme der Verhinderungspflege gelten gesetzliche finanzielle und zeitliche Obergrenzen.

    Wer trägt die Kosten der Verhinderungspflege?

    Die Kosten einer Ersatzpflege übernimmt die Pflegekasse unter Berücksichtigung gesetzlicher Höchstgrenzen. Darüber hinausgehende Leistungen müssen privat gezahlt werden. Die Caritas sichert diese Leistungen im Rahmen ihrer ambulanten Pflegedienste mit allen pflegefachlichen Ressourcen. Der Entgeltkatalog ist komplex und unterliegt stetigem Wandel. Die aktuellen Rahmenbedingungen und Höchstgrenzen der Kostenerstattung erfahren Sie ganz genau bei einem persönlichen Beratungsgespräch. Wir sorgen für Transparenz im "Paragraphendschungel"!

    Die Vorteile der Verhinderungspflege:

    • Zeitliche Freiräume für pflegende Angehörige mit ruhigem Gewissen dank gesicherter Betreuung.
    • Keine Unterbrechung in der Versorgung und Betreuung, der Pflegebedürftige bleibt im gewohnten häuslichen Umfeld.
    • Versorgung durch erfahrenes, freundliches Caritas-Pflegepersonal.
    • Abrechnung bis zur gesetzlichen Höchstgrenze direkt mit Ihrer Pflegekasse.
    • Die Zeiträume der Verhinderungspflege mindern nicht den Anspruch des Pflegebedürftigen auf Kurzzeitpflege-Leistungen.

    Verhinderungspflege auch stundenweise?

    Ja! Die Verhinderungspflege kann auch für stundenweise und/oder regelmäßige Vertretungen in Anspruch genommen werden. Zu den gesetzlichen Rahmenbedingungen beraten Sie unsere Mitarbeiter gerne ausführlich und vertraulich.

    Ihre Ansprechpartner / Ihr Kontakt zur unserer Pflegestation

    Bei Fragen zu unseren Versorgungsangeboten erreichen Sie uns über das unten stehende Kontaktformular oder über die rechts angegebenen Kontakte.

    Kontakt

  •  

    Die mit * gekennzeichneten Felder sind Pflichtfelder.

  •  

    Mit Absenden dieses Formulars erkläre ich mich einverstanden mit der Verwendung meiner Daten gemäß der Datenschutzerklärung. Die Datenschutzerklärung habe ich gelesen und zur Kenntnis genommen.