URL: www.caritas-krefeld.de/aktuelles/presse/ueberdurchschnittlich-viele-schulabgaeng
Stand: 07.11.2017

Pressemitteilung

Caritas Bildungsstudie

Überdurchschnittlich viele Schulabgänger in Krefeld ohne Hauptschulabschluss

2017 lag die Quote in Krefeld bei 7,4 Prozent und damit über dem Durschnitt auf Landes- und Bundesebene von 6,1 bzw. 6,9 Prozent. Damit setzt sich ein Trend der vergangenen Jahre fort. Ähnlich verhält es sich mit der Arbeitslosenquote. Die lag in Krefeld 2017 bei 10,4 Prozent, in Nordrhein-Westfalen bei 7,4 und in Deutschland bei 5,7 Prozent. Überdurchschnittlich hoch ist in Krefeld auch der Anteil der sozialversicherungspflichtig Beschäftigten ohne abgeschlossenen Berufsausbildung. Er liegt bei 15,2 Prozent (14,1 Prozent NRW, 11,9 Prozent Deutschland). 

"Keinen Schulabschluss zu haben bedeutet ein erhöhtes Risiko, ohne Job und Einkommen dazustehen", sagt Eva Renard, Sachbereichsleiterin bei der Caritas Krefeld. "Im Interesse der betroffenen jungen Menschen und des Zusammenhalts der Gesellschaft müssen alle gesellschaftlichen Gruppen weiterhin eng zusammenarbeiten, damit wir allen jungen Menschen einen Schulabschluss ermöglichen."

Weitere Informationen zur Bildungsstudie unter: www.caritas.de/bildungschancen